Fahrt am 20.09.2014 nach Magdeburg

Zusammen mit dem Verband für Wohneigentum (Siedlerbund) starteten wir morgens um 7.00 Uhr zu unserer Busahrt mit 56 Personen zum Wasserstraßenkreuz Rothensee und nach Magdeburg.

Dafür hatten wir den Omnibusbetrieb Heinrich Meuter aus Bokeloh angeheuert. Unser Busfahrer Gerd Nonnenberg kutschierte uns den ganzen Tag.

Kurz vor 10.00 Uhr erreichten wir die Schiffsanlegestelle Rothensee der Reederei Kaiser, wo wir auf das Schiff umstiegen. Uns erwartete eine Schiffsfahrt über die Trogbrücke über die Elbe und anschließend die Schleusung hinab auf das Niveau der Elbe. Anschließend ging es wieder zurück durch die Schleuse und über die Trogbrücke zur Anlegestelle.

Während der Schiffsfahrt kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Auf dem Schiff wurde uns das Mittagessen serviert, sodass wir die Weiterfahrt nach Magdeburg ohne Hunger fortsetzen konnten.

Um 13.00 Uhr waren wir dann in der Magdeburger Innenstadt, wo uns am Dom unser Reiseführer erwartete. Danach ging es mit dem Bus zu einer ausgedehnten Stadtrundfahrt, bei der wir viele Informationen über die Geschichte der Stadt erhielten. Auch Informationen über die Zeit der Wende 1989 kamen dabei nicht zu kurz.

Nach der Rundfahrt mit dem Bus haben wir noch den Dom und das "Hundertwasserhaus" zu Fuß besichtigt.

Von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr hatte jder noch Gelegenheit sich in der Stadt umzusehen und auch einen Kaffee zu genießen.

Dann ging es wieder Richtung Bad Nenndorf. Unterwegs wurde die Heimreise noch durch einen kleinen Quiz aufgelockert.

Schließlich erreichten wir um ca. 19.  Uhr Bad Nenndorf und ein ereignisreicher Tag ging zu Ende.